Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Audible.

Es kann als Wiege der Historien-Romane bezeichnet werden: Das von Ken Follett geschaffene fiktive Städtchen Kingsbridge. Hier, wo in der Welt des Epos einst die größte Kathedrale Englands stehen wird, beginnt eine Romangeneration, ein ganzes Genre. Nachdem kaum zu übertreffenden Welterfolg von “Die Säulen der Erde” bildete sich innerhalb kurzer Zeit der historische Roman zur eigenen Gattung der unterhaltenden Literatur. Der folgende Überblick gibt eine Orientierung zum wohl bekanntesten Historienepos weltweit.

Die Kingsbridge-Saga: Die Wiege der Epen

Ken Follett gelang, woran die meisten scheitern: Er schrieb über Jahrzehnte an einem Werk, das mit seinen Lesern und Protagonisten mitwächst – so wie auch die Kathedrale als Mittelpunkt des Geschehens in die Höhe gemauert wird. Nun ist der vierte Band der Serie erschienen. Ungleich zu den anderen spielt die Geschichte “Der Morgen einer neuen Zeit” nicht chronologisch nach den vorher erschienenen Bänden, sondern erzählt die Entstehung von Kingsbridge selbst – 150 Jahre vor der Grundsteinlegung der Kathedrale.
Wer über viel Zeit verfügt, kann die Bücher eines nach dem anderen in chronologischer oder in der Reihenfolge ihrer Veröffentlichung lesen.

Die Bücher in der Reihenfolge ihres Erscheinens:

  1. Die Säulen der Erde
  2. Die Tore der Welt
  3. Das Fundament der Ewigkeit
  4. Der Morgen einer neuen Zeit

 

Im 12. Jahrhundert

“Die Säulen der Erde” erschien 1989 und spielt im 12. Jahrhundert n. Chr. im mittelalterlichen Städtchen Kingsbridge, England. Ein Prior steht im Mittelpunkt, der sich gegen alle Widerstände durchzusetzen weiß und den Bau der bis dahin größten Kathedrale der Welt realisieren will.
Es ist die erste derartige Verknüpfung von Liebe, Historiendrama, Thriller und erzählter Geschichte zwischen zwei Buchdeckeln und wurde sofort ein weltweiter Bestseller.

Lies mehr:  Historisch korrekt? Faktencheck "The Last Kingdom"
Die Kingsbridge-Saga: Die Wiege der Epen
Quelle: Audible.de

 

Krieg und Verderben im späten Mittelalter

Nach den “Säulen der Erde” folgt in der Historie “Die Tore der Welt” folgt fast 20 Jahre später 2007, die Handlung selbst spielt 200 Jahre nach den Erlebnissen des Priors. Protagonisten sind die Nachfahren der ersten Akteure, die angesichts des drohenden Krieges und unter Einfluss der Pest mit den Widrigkeiten ihrer unterschiedlichen sozialen Schichten zu kämpfen haben.
Auf den Erfolg dieses Buches folgten dann die ersten Verfilmungen von Ken Folletts penibel recherchierter Geschichte.

 

Glaubenskriege

Die Kingsbridge-Saga: Die Wiege der Epen

“Das Fundament der Ewigkeit” erschien 2017 und beginnt in den Glaubenskriegen des 16. Jahrhunderts. Plötzlich ist die Kathedrale nicht mehr nur gesellschaftliches Politikum, sondern gleichsam Mittel zum Zweck der Spaltung der Kirchen. Zwar bleibt Kingsbridge der Hauptschauplatz – aber die Entdeckung neuer Welten macht auch vor den Nachfahren des ersten Bandes nicht halt – man reist nach Spanien, Italien und Frankreich.
Hier stehen neben den Erlebnissen der fiktiven Helden auch die Biographien realer Personen wie Elisabeth I. im Vordergrund.

 

Die Entstehung einer Stadt

Die Kingsbridge-Saga: Die Wiege der Epen

“Der Morgen einer neuen Welt” ist seit 2019 das jüngste Werk Ken Folletts – und gleichzeitig der Beginn seines Epos. Die Geschichte der so berühmten Kathedrale von Kingsbridge beginnt mit der Entstehung der Stadt selbst, die 998 n. Chr. von vier Personen gegründet wird. Sie fliehen vor dem Angriff der Wikinger ins Landesinnere und stellen sich unter den Schutz des Königs – eben jenes Königshauses, das später so vehement um die Entstehung der Kathedrale streiten wird.

Ken Follett gelingt es, den Leser oder Hörer ab der ersten Minute zu fesseln. Seine lebensnahen Personen begehen nachvollziehbare Handlungen und lassen Geschichte vor dem Inneren Auge lebendig werden. Wer das Glück hat, ihn erst jetzt als Autor zu entdecken, sollte die Bücher in der historischen Reihenfolge lesen!

Lies mehr:  Historisch korrekt? Faktencheck "King Arthur"

 

 

Entdecken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.