10 Dinge, die Ihr noch nicht über den Kensington Palace wusstet

Der Kensington Palace befindet sich im Herzen Londons, in den Kensington Gardens, gleich neben dem Hyde Park. Die meisten kennen den Palast, erbaut im 17. Jahrhundert, wohl als früheren Wohnort von Prinzessin Diana. Und auch ihr Sohn William mitsamt Gattin, Sohn George und Tochter Charlotte sowie sein Bruder Harry residieren hier, wenn sie in London weilen. Denn obwohl Kensington Palace von der Organisation Historic Royal Palaces verwaltet wird, wird er nach wie vor als Residenz der königlichen Familie genutzt.

 

10 Dinge, die Ihr nicht über den Kensington Palace wusstet

10 Dinge, die Ihr noch nicht über den Kensington Palace wusstet

1.) Mary II. und ihr Ehemann William III. erwarben das damals noch Nottingham House genannte Anwesen 1689 und beauftragten den berühmten Architekten Sir Christopher Wren mit der Umgestaltung. Doch Marys Tod im Jahr 1694 brachte die Bauarbeiten zu einem abrupten Ende. Erst Jahre später ließ der zutiefst erschütterte William den Palast fertigstellen.

382px-Peter_the_Wild_Boy

2.) An der Ostwand des King’s Staircase findet sich die gemalte Abbildung eines der ungewöhnlichsten Mitglieder der Gesellschaft unter George I.: Der „Wilde Peter von Hameln„, aka. „Peter the wild boy“, der als verwildertes, nicht sprechendes Kind 1724 in Hameln gefunden wurde. Man brachte ihn nach London, wo er eine kleine Sensation wurde und das Interesse mehrerer Wissenschaftler auf sich zog. Er lernte nie das Sprechen, konnte jedoch einfache Arbeiten verrichten und lebte bis zu seinem Tod 1782 auf einer Farm in Hertfordshire.

3.) George II. starb  77-jährig im Kensington Palace, und zwar auf eher unschöne Art: Er trank nach dem Aufstehen eine heiße Schokolade und zog sich dann auf den Abort zurück. Dort erlitt er ein Aortenaneurysma und verstarb kurz danach.

4.) Königin Victoria wurde im Kensington Palace geboren und wuchs auch dort auf.  Das strenge Regime, das ihre Mutter und John Conroy, der Nachlassverwalter ihres Vaters, über die junge Prinzessin verhängten, wurde das „Kensington-System“ genannt. Ziel war, die junge Prinzessin schwach und abhängig zu halten, um so nach ihrer Thronbesteigung die Monarchin im Griff zu haben. Das Vorhaben scheiterte, und kaum war Victoria Königin, verbannte sie Conroy aus ihren Gemächern.

5.) Victoria zog, nachdem sie Königin wurde, sofort in den Buckingham Palace um. Nach dem Tod von George II. 1760 hat somit nie wieder ein regierender Monarch im Kensington Palace gewohnt.

6.) Die Statue von Königin Victoria, die vor dem Kensington Palace steht, wurde von Victorias Tochter Prinzessin Louise gefertigt. Louise war nicht nur eine der ersten Frauen, die Architektur studierten. Sie war auch die erste Bildhauerin, deren Statue öffentlich aufgestellt wurde.

7.) Prinzessin Louise wohnte im Kensington Palace, bis sie 1939 starb. Ihre Gemächer wurden bald von einer weiteren, streitbaren Prinzessin belegt: Prinzessin Margaret zog hier mitsamt Mann und erstem Kind 1962 ein, wo sie zwei Jahre später auch ihr zweites Kind zur Welt brachte. Auch nach ihrer Scheidung 1978 wohnte Margaret weiterhin im Kensington Palace, bis sie 2002 starb.

Die Statue Königin Victorias vor dem Kensington Palace

„Victoria statue Kensington“ by Peter symonds – Creative Commons CC-BY-SA https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/

8.) Im Kensington Palace werden königliche Kleider, Uniformen und sonstige Kleidungsstücke aus über 300 Jahren Geschichte aufbewahrt. Mit über 5.000 Einzelstücken – von denen nur die wenigsten ausgestellt werden – ist dies eine der weltweit größten Sammlungen königlicher Garderobe.

9.) 2004 verstarb Prinzessin Alice, Duchess of Gloucester, im Kensington Palace. Sie war eine Tante der Königin gewesen, und mit ihrem stolzen Alter von 102 Jahren war sie das älteste Mitglied der britischen königlichen Familie aller Zeiten.

10.) Der Kensington Palace, ebenso wie alle anderen Paläste, hat ein Rettungsteam, das einmal monatlich die Rettung der wertvollen Kunstgegenstände im Falle  eines Brandes probt. Der kleinste, zu rettende Gegenstand ist ein Knopf. Der größte ist das Gemälde „Charles II on horseback“, das ganze fünf Meter hoch ist.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Das mit der heißen Schokolade ist wirklich unschön…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.