Die sechs Frauen Heinrich VIII: Der Klassiker auf Deutsch

Ein Wunder ist geschehen: „Die 6 Frauen Heinrich VIII„*, DIE Verfilmung des Ehelebens Heinrichs VIII. schlechthin, bekommt eine deutsche Fassung.

Im Rahmen meines Artikels „Heinrich VIII. im Film: Zwischen Geschichte und Mainstream“ habe ich den BBC-Sechsteiler aus dem Jahr 1970 schon kurz angeteasert, aber die jetzige deutsche Ausgabe ist definitiv einen eigenen Artikel wert. Immerhin ist diese DVD meine Nur-eine-DVD-mit-auf-eine-einsame-Insel-nehmen-DVD.

 

Die sechs Frauen Heinrich VIII: Was diese DVD ist

Hochdekoriert. Sie gewann zahlreiche Fernsehpreise. Umfangreich. Die Serie besteht aus sechs Folgen in Spielfilmlänge. Jede Folge, wer hätte das gedacht, stellt eine von Heinrichs Ehefrauen in den Mittelpunkt. So beginnt die erste Folge auch gar nicht mit Heinrich, sondern mit Katharina von Aragon, die als junge Prinzessin nach England gekommen ist und nun ihren zukünftigen Ehemann trifft: Prinz Arthur, Heinrichs älteren Bruder. Doch das Glück hatte Arthur nicht begünstigt, und so beginnt Heinrichs Geschichte, die am Ende der letzten Folge auf seinem Sterbebett endet. Länge insgesamt: 540 Minuten.

Die sechs Frauen Heinrich VIII: Der Klassiker auf DeutschDialoglastig. Diese Serie wartet wenig mit Action, dafür umso mehr mit Gesprächen, Konflikten, Intrigen und Verzweiflung auf. Will man sie denn unbedingt mit modernen Serien vergleichen, hat diese Serie eher Ähnlichkeit mit einem Kammerspiel, mit Theater.

Authentisch. Die Kombination der Dialoge, der wirklich gut gemachten Kostüme und der Glaubwürdigkeit der Charaktere wirkt hochwertig und nachvollziehbar. Und was die so häufig mißachtete historische Korrektheit betrifft: Ich denke, korrekter als hier geht es kaum, zumindest ist mir keinerlei Fehler aufgefallen. Man kann nachvollziehen, was die Charaktere bewegt und warum sie so oder so handeln. Der Hauptdarsteller Keith Mitchell überzeugt nicht nur als junger, schlanker, sondern auch als alter, übergewichtiger König – und dies ist umso erstaunlicher, wenn man berücksichtigt, dass auch das Film-Makeup in den 70ern noch nicht die heutigen Möglichkeiten hatte. Diese Film-Version von Heinrich VIII. ist meiner Meinung nach mit Abstand diejenige, die am nächsten an der historischen Wahrheit dran ist. Ist vielleicht nicht so hübsch (wenn man’s denn mag) wie Jonathan Rhys Meyers, aber wenn ich nur hübsche Männer sehen will, schaue ich mir kein Period Drama an. Außer es ist der neue Poldark. Oder North and South. Lassen wir das.

 

Was diese DVD nicht ist

Wie gesagt: Ein BBC-Machwerk aus den 70er Jahren. Es gibt keinen Sex, Blut oder nackte Haut. Keine spektakulären Action-Szenen oder das typisch amerikanische Übertreiben. Die Kostüme sind schick, die Kulissen jedoch stellenweise sehr schlicht. Bildqualität? Die Frage könnt Ihr Euch selbst beantworten.

Wer also zu sehr von den „Tudors“ geprägt ist und selbige für die perfekte Geschichtsserie hält, wird von dieser Serie vermutlich enttäuscht sein.

 

Kaufempfehlung? Kaufempfehlung!

Solltet Ihr die DVD also kaufen? Klar solltet Ihr. Näher an die historische Wahrheit wird wohl keine Verfilmung mehr kommen. Und dennoch ist die Serie nicht, als würde man ein langweiliges Schulbuch lesen, nein, sie ist unterhaltsam. Man fühlt mit, und man will mehr wissen.

Ob es jetzt die deutsche Fassung sein muss, muss jeder selbst entscheiden. Man hat, um der Serie den Touch einer Doku zu geben, die deutsche Synchronisation über den noch hörbaren Originalton gelegt. Ich weiss nicht, wie das wirkt, das muss vermutlich auch jeder selbst entscheiden. Für die, die wirklich Probleme haben, auch bestes BBC-Englisch zu verstehen, ist die deutsche Version am besten geeignet. Für alle anderen bietet die DVD auch den englischen Originalton an.

Die deutsche Version* ist bei Amazon erhältlich.

Übrigens: Aus der gleichen Epoche gibt es zwei weitere Verfilmungen, die die Geschichte von Heinrich VII. und Elizabeth I. erzählen: „Shadow of the Tower„* und „Elizabeth R„*, die ich hier auch beizeiten näher beleuchten werde.

(*=Affiliatelink)

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Danke für die Information :),
    Ich kann nur bestätigen dass das die beste Verfilmung über Henry VIII ist, zwar ist es nicht schwierig die Gespräche der Schauspieler zu verstehen da die Schauspieler langsam und gut verständlich sprechen, aber es ist auf jeden Fall gut, dass es eine deutsche Verfassung des Filmes geben wird. Da kann ich sehen, ob ich mit meinen Übersetzungskünsten richtig gelegen bin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.