Hier geht’s nicht um einen der zahlreichen Spielfilme, sondern um die TV-Serie „Robin Hood“ aus dem Jahr 2006. Aus der Schmiede der BBC, was eigentlich höherklassigere Unterhaltung verspricht als hier geboten wird.


Nun, also Robin Hood. Auch so ein Schon-tausendmal-dagewesen-Stoff, und schon mehrfach besser aufbereitet als hier. Irgendwie nette Familienunterhaltung mit einigen ganz guten Facetten, aber mehr auch nicht. Grobe Mißachtung von Historie sowie viel zu moderne Dialoge schmälern das Vergnügen doch öfters. Aber trotzdem hat sie ihre Momente, in denen nicht alles komplett hoffnungslos erschien.

Bewegt man sich in gewissen Genres von Film und Fernsehen, trifft man auf zahlreiche alte Bekannte: Will Scarlett ist Viserys Targaryen aus „Game of Thrones“, Lady Marian ist Nora Gainsborough aus „True Blood“, und Guy von Gisborne ist Thorin Eichenschild aus dem „Hobbit“ – und letzterer ist auch der Grund, warum ich mir die Serie überhaupt mehr als einmal eingeschaut habe, denn er ist das Highlight der Serie.

Hier also all das, was man aus „Robin Hood“ lernen konnte:

10 Dinge, die ich von Robin Hood gelernt habe

1.) Im England des 12. Jahrhunderts ist es vollkommen normal, dass Farbige herumlaufen, und man wundert sich nicht einmal über farbige Nonnen oder Mönche.

2.) Es ist möglich, doch eine gewisse Zahl an Menschen zu töten, ohne dass nur ein einziger Tropfen Blut zu sehen ist.

3.) Sarazenen sehen alle gleich aus, sodass man nicht einmal bemerkt, dass einer von ihnen offensichtlich eine Frau ist.

4.) Wo Robin Hood ist, hängen immer Seile.

5.) Vor der Pest darf man auch ruhig schon zwei Jahrhunderte vor ihrem ersten Auftreten Panik bekommen.

6.) auf Kreuzzügen gab es ausschließlich Tempelritter, einschließlich des Königs von England.

7.) wenn jemand glaubt, den Sheriff erschossen zu haben, muss man ihn unverzüglich darauf hinweisen, dass es lediglich der Deputy gewesen ist.

8.) bei der ersten Übersetzung der Bibel sind 400 Jahre ein zu vernachlässigendes Detail.

9.) Meistermördergilden, die zudem Gehirnwäsche beherrschen, müssen Araber sein.

10.) Ein Robin Hood, der danebenschießt, ist undenkbar.

Werbung



Categories: Verschiedenes

2 Comments

Irene · 25. März 2014 at 16:07

Ich finde den Film mit Kevin Costner als Robin am besten.

StefanieNorden · 27. März 2014 at 22:17

Ich bin eher so der Russell-Crow-Befürworter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.