Die Briten und die Suche nach dem Nervenkitzel

James Bond, eine Figur, auf die die Briten besonders stolz sind, zählt zu den bekannten Liebhabern des Glücksspiels. Tatsächlich zeigt die ganze Insel bereits seit Jahrzehnten einen Hang zum schnellen Reichtum, der am besten in der Spielhalle erreicht werden soll. Doch wie entwickelte sich diese besondere Verbindung in den vergangenen Jahren?

(mehr …)

Die 10 meistgelesenen Artikel im Nordkomplott 2015

Jüngst sah ich mir die meistgelesenen Artikel des just vergangenen Jahres an und wurde umgehend für diesen Artikel inspiriert. Was für ein Jahr! 2015 hat sich einiges im Nordkomplott getan. Google ist und bleibt mein bester Freund und mein größter Feind, es gab mehr als einen Besucherrekord, und an meinen Besucherzahlen konnte ich sowohl die Ausstrahlung historischer Filme als auch Geistersichtungen in englischen Palästen ablesen. Leute kamen über die interessantesten, aber auch eigenartigsten Suchbegriffe auf meine Seite – Ragnar Lodbroks Frisur scheint ungemein spannend zu sein.

(mehr …)

Dinge, für die ich heute dankbar bin

Und kaum hat er begonnen, ist der August auch schon wieder zu Ende, und mit ihm die Blog each day in August-Challenge. Jeden Tag habe ich zwar nicht geschafft, aber dennoch war dies ein ausnehmend interessanter Monat mit einem erheblichen Maß an Selbstdurchleuchtung.

Nun will ich mit dem letzten Thema den August abschließen: Dinge, für die ich heute dankbar bin.

(mehr …)

5 Interviewfragen für eine historische Persönlichkeit

Viel Arbeit + Sommergrippe = viel zu wenig Zeit zum Bloggen. Daher hole ich ein paar Themen nach.

Allerdings möchte ich das Thema gern umdeuten, denn statt 5 Fragen an eine einzige historische Person zu stellen, will ich lieber 5 Personen je eine Frage stellen.

1.) Katharina von Aragon, habt Ihr wirklich Heinrich, Euren Ehemann für mehr als 20 Jahre, nicht einen Moment lang gehasst, als er Euch wegen Anne Boleyn verstoßen habt? In Eurem letzten Brief an ihn, den ihr auf Eurem Sterbebett verfasst habt, schriebt Ihr, dass Eure Augen ihn über allem anderen zu sehen wünschten. Aber war das wirklich die Wahrheit?

(mehr …)

10 Dinge, die mich zum Lächeln bringen

Zum Lächeln bringen? Lächeln ist gut. Ich denke, man sollte viel häufiger lächeln und sich an den kleinen Dingen im Leben freuen. Man weiß nie, wie lange man es noch kann.

Ich behandle hier mal die unterschiedlichsten Arten des Lächelns.

1.) Wenn Menschen über alle Grenzen hinweg einfach mal etwas Gutes für ihre Mitmenschen tun. Neulich kursierte bei Facebook ein Bilderset von ägyptischen Christen, die sich in einem Kreis um ägyptische Muslime versammelt haben, um diese beim Gebet zu schützen, und einer Kette Muslime, die sich schützend vor einer christlichen Kirche, in der gerade die Messe abgehalten worde, gestellt haben. Ich weiss nicht, ob diese Bilder echt sind, aber das ist die Art Menschlichkeit, die die Welt zu einem netteren Ort macht.

(mehr …)